Die Ötztaler Grante

Die Ötztaler Grante

„Grante“ wie die Preiselbeere bei uns im Ötztal genannt wird ist eine reine Wildfrucht und wächst nur an natürlichen Standorten. Hauptsächlich findet man die Grante in trockenen Nadel- und Gebirgswäldern, auf sandigen, kieseligen Böden und besonders im Gebirge. Die Ötztaler Alpen sind daher ein idealer Lebensraum für die Grante, dort findet man sie ab einer Seehöhe von ca.1.400m bis zur Baumgrenze die im Ötztal mancherorts über 2.000m liegt.

Die leuchtend roten Beeren werden je nach Standort von Ende August bis Oktober von Hand geerntet und zu Saft, Kompott, Marmelade, Likör oder Schnaps verarbeitet. Aufgrund der in ihnen enthaltenen Ascorbinsäure, die konservierend auf Lebensmittel wirkt, sind Produkte aus Preiselbeeren gut haltbar. Generell weisen die Früchte einen hohen Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen auf.

Rohe Preiselbeeren schmecken herb und sauer. Benzoe-, Ascorbin- und Salicylsäure sind für das charakteristische Aroma der Früchte verantwortlich. Der Anteil an Benzoe- und Salicylsäure sorgt dafür, dass Erzeugnisse wie Säfte und Marmeladen aus Preiselbeeren ohne chemische Konservierungsmittel haltbar bleiben, Ascorbinsäure wirkt zusätzlich antioxidativ. Neben Vitamin C enthalten die Früchte noch die Vitamine A (Betacarotin), B1, B2 und B3 sowie Kalium, Calcium und Magnesium. 

true
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen